cyber Newscyber TVNewsletter Anmeldung
Mittwoch, 09-09-2015

cyber-Wear hebt die Zusammenarbeit mit Ford of Europe auf ein neues Level

Ein Key Account Manager mit Arbeitsplatz am Unternehmenssitz von Ford in Köln verzahnt die Partnerschaft von Autohersteller und Agentur noch enger

cyber-Wear hat personell aufgerüstet und damit einen weiteren Meilenstein in der seit 2010 stetig enger werdenden Zusammenarbeit mit Ford of Europe gesetzt. Axel Schmidt (35) verstärkt seit 17. August das bislang 5-köpfige Team Ford in Wipperfürth und betreut den Autohersteller zukünftig als neuer Key Account Manager. Seinen Haupt-Arbeitsplatz wird der Neuzugang von cyber-Wear dabei direkt bei Ford in Köln haben, um den Zusammenhängen und dem Zusammenwirken von Fahrzeugen und dem Bereich Zubehör, zu dem die von cyber-Wear verantwortete Ford Lifestyle Collection gehört, besser gerecht zu werden. Axel Schmidt ist vom europäischen Ford Headquarter aus, der Ansprechpartner für Merchandising und Werbemittel für alle europäischen Länder bzw. Märkte. Er kommuniziert direkt mit den jeweiligen sog. National Sales Companies und bringt ihnen die Vorzüge des flankierenden Einsatzes von Merchandising- und Werbemittel-Artikeln näher.

Seit einigen Jahren schon konzeptioniert und entwickelt cyber-Wear die Artikel der Ford Lifestyle Collection in enger Abstimmung mit Ford Design. Denn diese sollen mehr als nur CI-getreu sein: Oft werden Gestaltungselemente der Fahrzeuge von Ford in den Merchandising-Artikeln aufgegriffen, manchmal sogar Original-Materialien verwendet. Immer haben sie einen erkennbaren Bezug zu Ford als Marke mit Kultcharakter, zu einem bestimmten Automodell oder dessen Zielgruppe. Dahinter steckt die Vision eines ganzen Ford Lifestyles, der mehr als nur die Wagenwahl beinhaltet, sondern sich durch verschiedenste Stilentscheidungen und Affinitäten manifestiert. Mit dem Arbeitsplatz bei Ford bekommt der neue Key Account Manager von cyber-Wear jetzt noch bessere Einblicke in Prozesse und Strukturen des Automobilproduzenten, kann direkt reagieren und das Zusammenspiel von Fahrzeugen, Zubehör und Werbemitteln sinnvoll optimieren.

Für diese verantwortungsvolle Aufgabe konnte cyber-Wear mit Axel Schmidt einen kompetenten Kopf mit fundierten Branchenkenntnissen gewinnen. Der 35jährige Betriebswirt (IHK) arbeitet bereits seit zehn Jahren auf Lieferantenseite im Werbemittelbereich: Sieben davon bei der Richartz GmbH, Produzent hochwertiger Messer und Multitools in Solingen, die letzten drei Jahre beim USB-Stick-Hersteller Herzog in Keltern, wo er den Außendienst für Norddeutschland verantwortete. Beide ehemaligen Arbeitgeber von Axel Schmidt sind Zulieferer von cyber-Wear. „Wir stehen vor etlichen zeitintensiven und komplexen Aufgaben“, sagt Steven Baumgärtner, Geschäftsführer von cyber-Wear. „Es geht um die weitere Entwicklung attraktiver Angebote für Ford Fans und Händler in ganz Europa. Vor allem liegt der Fokus darauf, die Ford Lifestyle Collection noch bekannter zu machen und sie über möglichst viele Autohäuser in allen Märkten zu vertreiben. Händler sollen verstehen lernen, wie sich der Absatz von Fahrzeugen und Merchandising gegenseitig befruchtet, und so die Marke ganzheitlich stärkt. Wir freuen uns, dass uns unser neuer Key Accounter dabei entscheidend unterstützen wird.“