cyber Newscyber TVNewsletter Anmeldung
Mittwoch, 28-12-2016

Haptische Helden im Doppelpack

cyber-Wear gewinnt gleich zwei Promotional Gift Awards 2017

Die Gewinner des Promotional Gift Award 2017 stehen fest: Mit dem Ford Vignale Weekender und einem recyclebaren Coffee-to-go-Becher aus Bambusholz für die Deutsche Bahn konnten sich gleich zwei Artikel von cyber-Wear durchsetzen. Die in Zusammenarbeit mit Erika Tsubaki von Ford Design entstandene Luxus-Reisetasche wurde bei dem prestigeträchtigen Branchen-Preis in der Kategorie „Sonderanfertigung“ ausgezeichnet. Die im Auftrag der DB umgesetzte umweltfreundliche Alternative zum Papp-Kaffeebecher nach einem Design von Serviceplan Berlin GmbH & Co. KG überzeugte als „Best-Practice“-Einreichung.

Der Promotional Gift Award ist ein internationaler Wettbewerb zur Prämierung von kreativen und mutig eingesetzten Werbeartikeln oder Sortimentskonzepten. Unternehmen aus ganz Europa reichen einmal im Jahr ihre „Haptischen Helden“ – Innovationen und Entwicklungen aus dem Bereich der haptischen Werbung – in acht Kategorien ein und lassen sie von einer Expertenjury bewerten. Der Preis gilt in der Werbemittel-Branche als Kreativitätssiegel und setzt Benchmarks in der haptischen Werbung. Ausgerichtet wird der Promotional Gift Award vom Kölner Verlagshaus WA Media GmbH, Veranstalter der Fachmesse HAPTICA® live und Herausgeber der Fachmagazine HAPTICA®, Promotion Products, Werbeartikel Nachrichten und eppi magazine.  

Unter den Bewerbern waren Werbeagenturen und Designer, Werbeartikelhändler und -lieferanten sowie Verpackungs- und Veredelungsspezialisten. Nur ein weiterer Teilnehmer konnte dabei wie cyber-Wear gleich zwei Preise gewinnen. 

Einem breiten Marketing-Fachpublikum werden die Gewinnerprodukte auf der HAPTICA® live ’17 am 22. März 2017 in Bonn präsentiert, wo auch die Preisverleihung stattfindet. Durch die Messe und die Berichtserstattungen in den zugehörigen Fachzeitschriften erfahren sie eine enorme Publicity. 

Dass es mit den beiden prämierten Artikeln (aus fünf Einreichungen) ausgerechnet die für zwei der größten Kunden von cyber-Wear – die Deutsche Bahn und Ford –  getroffen hat, ist ein Zufall. Aber es ist auch ein schöner Beleg dafür, wie gut die Zusammenarbeit mit diesen Global Playern jeweils funktioniert.