cyber Newscyber TVNewsletter Anmeldung
Freitag, 23-11-2018

Wie entsteht ein gutes Werbemittel?

Werbemittel sind im Marketing-Mix unersetzlich und fester Bestandteil. Wie entsteht aber ein gutes Werbemittel? Dass dahinter harte Arbeit und mitunter eine lange Entwicklungszeit steckt, haben uns unsere Lieferanten mit einem spannenden Blick hinter die Kulissen verraten.

Voraussetzung ist optimaler Weise die enge und transparente Zusammenarbeit mit professionellen Partnern aus Lieferant, Händler und Kunde. Die Kooperationspartner tauschen zu Beginn alle relevanten Informationen zur anzusprechenden Zielgruppe und dem angestrebten Einsatzzweck aus. Kommunikation und Information sind auch hier wie immer das A und O und die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Einschränkungen hingegen können der Budgetrahmen oder CI-Richtlinien sein. Die Ideenfindung kann je nach Vorstellungen des Kunden bereits ein sehr komplexer Prozess sein. Das perfekte Geschenk ist gefunden, wenn es von Wert ist - für den Schenkenden und Beschenkten gleichermaßen. Sehr schön und präzise ausgedrückt hat dies einer unserer langjährigen Partner, „Man verbindet Ästhetik mit Funktion mit Marke, produziert mit guten Materialien, von Leuten, die ihr Handwerk verstehen und gerne ausüben, und hat Partner, die die gleiche Sprache sprechen“.

 

Entscheidend ist, den wirklichen Bedarf des Kunden zu ermitteln und auch einen genauen Blick auf die Empfänger des Werbemittels zu werfen. Werbemittel sind als Rohling letztlich erstmal „nur“ einfache Produkte, die austauschbar sind. Durch die Kreativität und Anpassung auf die werbende Marke entsteht das Einzigartige. Das Werbemittel soll zum einen die gewünschte Werbebotschaft möglichst punktgenau und überzeugend vermitteln. Schon allein diese Botschaft muss dazu klar festgelegt sein. Im zweiten Schritt gilt zu bedenken worauf die Zielgruppe besonderen Wert legt. Nur so transportiert der Artikel die Botschaft und wird außerdem mit großer Sicherheit tatsächlich verwendet, sodass er seine Werbewirkung langfristig entfalten kann. Aus all diesen Überlegungen entsteht am Ende ein rundes Konzept. Auch bei der Produktauswahl zählt der Blick auf die Details, damit Material, Ausstattung und Qualität den Erwartungen entsprechen. Das schönste Werbemittel nutzt nichts, wenn es im täglichen Gebraucht enttäuscht.

 

Ein gutes Werbemittel benötigt viel Zeit, Planung, Investition, Vorlaufzeit und Tests. Nach der Bedarfsermittlung in Zusammenarbeit mit dem Kunden werden Produktideen entwickelt, die ersten Skizzen werden an die Lieferanten gesendet, die daraus wiederum erste Muster entwickeln. Wenn nach zahlreichen weiteren Tests alles passt, wird ein Prototyp freigegeben und meist direkt als Design geschützt. Dann vergehen schnell weitere Monate, bis die Serienproduktion abgeschlossen und die Ware üblicherweise per Seecontainer beim Lieferanten angeliefert werden kann. Ein zweiter Weg kann hingegen sein, auch hier bestehende Trends zu beobachten und diese im Kundendesign umzusetzen. Individualisierungen sind in diesem Fall nicht nur durch die Logo-Anbringung möglich, sondern möglicherweise durch eine weitere Verbesserung des bestehenden Produkts. Auch dies geschieht in Absprache mit den Kunden und Lieferanten. Beide Wege erfordern stets wache Augen und eine fließende Kreativität.