Ford Motor CompanyTUI DeutschlandDeutsche BahnSennheiserTÜV RheinlandAUDIHEIDELBERGC’MONS by Opel

C’MONS by Opel

Für die Adam Opel AG, einen der bekanntesten und größten deutschen Fahrzeughersteller mit 34.500 Beschäftigten in Europa, hat cyber-Wear eine weltweite Markteinführungskampagne zur 4. Auflage des Corsa begleitet. Die „C’MONS“, eine aus Puppen bestehende, fiktive Rockband in absolut ausgefallenem Design, rückte 2006 aus, um die Kernzielgruppe der 30- bis 49-Jährigen um die 20- bis 29-Jährigen zu erweitern und einen Imagewandel der Marken Opel, Vauxhall und GM bei den Jüngeren einzuleiten. cyber-Wear hat im Rahmen dieser sehr erfolgreichen Kampagne sämtliche Produkte entwickelt, produziert, gelagert und weltweit distribuiert.

 

 


C'MONS Badewannenstöpsel | Werbung, mit der man (nicht) baden geht

cyber-Wear wollte der Markenbotschaft des Opel Corsa in jeder Lebenslage Präsenz geben – sogar in der Badewanne: Die “Corporate Bathtub Plugs“ aller fünf C’MONS-Mitglieder waren an einer so langen Kette befestigt, dass sie selbst bei Hochwasser in der Wanne oben schwammen. Die kleinen Figuren waren extrem beliebt und der beste Beweis dafür, dass Werbartikel, mit denen man baden geht, nicht zwangsweise zum Scheitern verurteilt sind.


C'MONS Street Style Accessoires | Cooler Corporate Look

Auch fiktive Bands benötigen Fanwear, und cyber-Wear hat sie geliefert: Ein lässiges Army Cap sowie coole Messenger Bags in Olivgrün und Schwarz als Accessoires für stylishe Streatwear-Outfits gehörten zur C’MONS Collection. Durch die auffälligen Prints und Stickereien der bunten Figuren waren sie zwar nicht mehr tarnfarben, sondern vielmehr Hingucker, aber genau das war natürlich auch erwünscht.

 


C'MONS Handyanhänger | Anhängliche Alltagsbegleiter

In Zeiten vor Smartphones mit wechselbaren Covers waren kleine Anhänger der allererste Handy-Schmuck. Sie erfreuten sich vor allem bei jungen Damen großer Beliebtheit. Die C’MONS-Puppen Cherri, Moo, White, Red und Blue hatten jeweils einen eigenen und baumelten als kleine Plastikfiguren fast ganztägig im Blickfeld ihrer Besitzer.