Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden erforderliche Cookies auf unserer Webseite. Dies sind Informationen, die wesentliche technische Funktionen ermöglichen, so wie das Ausfüllen von Formularen oder Spracheinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um die Seite anzeigen und diese korrekt nutzen zu können. Mit der Bestätigung stimmen Sie diesem Vorgang zu. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Cookies zu akzeptieren. Für das Setzen weiterer Cookies, z. B. für Soziale Medien, willigen Sie separat ein.

Datenschutzerklärung  Impressum


CG NewsCG TVCG Live TalkNewsletter Anmeldung
Freitag, 10-01-2020

Messeauftritt wird zu neuem Benchmark

Eine stylishe Lounge, die alle Gäste herzlich willkommen hieß; ein aufsehenerregender Abendevent, der allen Gästen lange in Erinnerung bleiben wird; ein mediales Grundrauschen während des gesamten Messeverlaufs – mit seinem Auftritt auf der PSI beeindruckt das cyber-Team mit einer Meisterleistung an Organisation, Professionalität und Engagement.

Etwas „Schampuslaune“, ganz im Stil der 20er Jahre, etwas „roaring twenties“ und natürlich jede Menge „verrückte“ Ideen: Es war ein echter Start in die „Goldenen Zwanziger“, den die diesjährige PSI markierte, auf der 720 Aussteller aktuelle Neuheiten und Trends präsentierten. Sie unterstrich damit im Jubiläumsjahr des PSI-Verbands eindrucksvoll ihre Rolle als weltweit wichtigster Branchentreffpunkt und internationales Netzwerk in Europa. Auch wenn die Zahl leicht unter dem Vorjahres-Niveau lag: Insgesamt zählte der Veranstalter Reed Exhibitions 16.367 Besucher aus 81 Nationen (Vorjahr: 17.602).

 

Dem Gesamterfolg der PSI tat das indes keinen Abbruch, wie Steven Baumgärtner, CEO von cyber-Wear betont: „Die PSI ist die einzige globale Messe von diesem Format und die einzige Plattform, auf der sich diese Branche zeigt, wie und was sie wirklich ist. Hier investieren Unternehmen große Summen, um ihre Neuheiten, ihre Trends und sich selbst zu präsentieren und das in einem Höchstmaß an Qualität, welches ich in dieser Form kein zweites Mal kenne. Die PSI wird immer internationaler, was wirklich beeindruckend ist und die Relevanz und Bedeutung dieser Messe für die Branche, auch im globalen Kontext, unterstreicht.“  [i]

 

„Nicht nur das PSI Netzwerk feiert dieses Jahr seinen 60. Geburtstag, auch cyber-Wear als Unternehmen ist bereits 25 Jahre in der Branche. Es ist faszinierend, zu was sich beides entwickelt hat. Es macht aber vor allem deutlich, das Wachstum immer eine Option ist für die, die es wollen. Ein sehnsuchtsvoller Blick in den Rückspiegel ist dabei erlaubt, weil er die Generationen verbindet und wie ein emotionales Schmiermittel fungiert. Er darf aber nicht zur bestimmenden Einheit für unser Handeln werden. Wir müssen offen sein für Neues und für das, was kommt“, ist Steven Baumgärtner überzeugt. „Denn unsere Branche, wie auch die gesamte Weltwirtschaft, ist in einem Umbruch, es bedarf neuer Denkweisen, neuer Ansätze und neuer Visionen und dazu braucht es Einheit und Respekt mit- und füreinander.“

 

Michael Freter begrüßte am ersten Messetag die Besucher und gab einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung des Verbands in den vergangenen 60 Jahren. Ebenso unterstrich Steven Baumgärtner in seiner Rede vor Besuchern, Kollegen und Medienvertretern die unverzichtbare Rolle der PSI als Leitmesse der Werbemittelbranche. Ins Detail gehen konnte die beiden „alten Branchenhasen“ abseits des Messetrubels am zweiten Messetag während des CG Lounge Talks, der als erster Talk in diesem Jahr in der stylishen cyber-Lounge in Halle 12 stattfand. Parallel war das Marketing-Team von cyber-Wear während der Messetage sowie auf dem Abendevent wieder unterwegs, um Stimmen, Trends und Neuheiten einzufangen.

 

Mit der cyber-Lounge entführte cyber-Wear seine Gäste in diesem Jahr nach Paris. Eingefasst von einer beleuchteten Rückwand mit dem Eiffelturm im Fokus schuf das Team ein edles Lounge-Ambiente in Gold, Petrol und unzähligen, besonderen Details wie von Hand aufgesprühten Labels auf dem bewusst „roh“ belassenen Spanplatten des Messebaus. Wohlfühlhighlights waren die gemütlichen Samtcouches und Sessel, ebenso wie das hervorragende 3-Gänge-Menü und der professionelle Barista an eigens Ton-in-Ton lackierter Siebträgermaschine.

 

Ein Gesprächsthema, das sogar den BeachCup in seiner Beliebtheit einholen konnte, war schon am ersten Messetag das Abendevent der Cybergroup. Im Paris Club auf der 17. Etage des 25hours Hotel mit spektakulärem Blick über Düsseldorf lud Cybergroup zu einer exklusiven, aufsehenerregenden Kunstausstellung ein. Über 40 Kunstwerke gestaltet durch die Partnerlieferanten, insgesamt 190 Gäste bestehend aus Kollegen, Freunden und Geschäftspartnern, eine fantastische Bewirtung und ausgelassene Stimmung ließen den Abend für alle Teilnehmer unvergesslich werden. Unter dem Motto „Gute Kunst tut Gutes“ werden nun im Nachgang zur Vernissage alle Kunstwerke versteigert und die hieraus resultierenden Erlöse einem der langjährigen sozialen Cybergroup Projekte - dem Heidelberg Project in Detroit – zu Gute kommen.

 

Bereits in den Wochen der Vorbereitung, aber vor allem während dieser insgesamt drei Tage in Düsseldorf beeindruckte das cyber-Team mit einer Meisterleistung an Organisation, Professionalität und Engagement. Insgesamt ein mehr als ereignis- und erfolgreicher Messeauftritt, auf den das gesamte Team stolz sein kann.

 

Die Eröffnungsrede, den CG Lounge Talk sowie alle Lieferanteninterviews finden Sie hier: https://www.mycybergroup.com/de/news/cg-tv-1

 


[i] https://www.psi-messe.com/de/Abschlussbericht/Abschlussbericht-2020