CG NewsCG TVCG Lounge TalkNewsletter Anmeldung
Freitag, 12-04-2019

Rennfahrer-Profi vertraut auf cyber-Wear

cyber-Wear entwickelt Merchandising-Kollektion und betreibt Fanshop für René Rast. CG Fulfillment übernimmt die gesamten Services entlang der Logistikkette.

Mit René Rast hat cyber-Wear einen mittlerweile sehr bekannten und beliebten Star in der Rennfahrer-Szene als Kunden gewonnen. Für ihn hat cyber-Wear in kreativer Hochleistung eine coole, stylishe Kollektion in Racing-Optik und typischen Look des Rennfahrers entwickelt und designed. Zu jedem coolen Racing-Outfit gehören beispielsweise eine Cap und ein T-Shirt. Auf der Front der René Rast Flat Cap leuchtet fast flächendeckend die klassische 33 in den Racing-Farben rot-weiß und auf dem Schild der Cap kommt ein Rennwagen in Schräglage angerast. Genau so auffällig und cool ist das René Rast T-Shirt „Red“. In feuerrot mit coolem Racingcar-Print ist es auf jeder Rennstrecke ein absoluter Hingucker.

 

Nicht nur die Merchandising-Kollektion kommt aus dem Hause cyber-Wear, auch der neue Fanshop vom Rennfahrer-Profi wurde vom Werbemittelexperten persönlich entwickelt und wird nun vollumfänglich betrieben. Denn die Merchandising-Artikel und Textilien benötigen nun eine adäquate Vertriebsplattform. Was wäre besser dafür geeignet als ein eigener Flagship-Store im Internet? Mit dem Fachwissen von cyber-Wear konnte die Programmierung, Implementierung und die Anbindung an das Warenwirtschaftssystem schnell erfolgen. Natürlich wurde alles in engster Zusammenarbeit mit dem Kunden erarbeitet und auf Optik und Funktionalität getestet.

 

Last but not least stammt auch die Logistik von einer Cybergroup-Tochter. Die CG Fulfillment ist Experte in der Auftragsabwicklung von professioneller Lagerhaltung über die Kommissionierung, Konfektionierung und Versand bis zum Retouren Management. Sie sorgt für eine schnellstmögliche und pünktliche Zustellung unbeschädigter und perfekt verpackter Lieferungen und steht außerdem essentiell für die Zufriedenheit von Kunden.

 

René Rast träumte seit seiner Kindheit vom Cockpit in der DTM. Dafür zahlte er keine geringeren Preis als harte Arbeit, Durchhaltevermögen und viele schlaflose Nächte, um es bis an die Spitze zu schaffen. Die Investitionen zahlten sich aus, denn 2017 wurde er zum ADAC Motorsportler des Jahres gekürt und holte 2018 sechs Siege hintereinander in der DTM.