Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden erforderliche Cookies auf unserer Webseite. Dies sind Informationen, die wesentliche technische Funktionen ermöglichen, so wie das Ausfüllen von Formularen oder Spracheinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um die Seite anzeigen und diese korrekt nutzen zu können. Mit der Bestätigung stimmen Sie diesem Vorgang zu. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Cookies zu akzeptieren. Für das Setzen weiterer Cookies, z. B. für Soziale Medien, willigen Sie separat ein.

Datenschutzerklärung  Impressum


CG NewsCG TVCG Live TalkNewsletter Anmeldung
Montag, 20-01-2020

„Unfassbar, aus wie vielen Einzelteilen ein Kugelschreiber besteht!“

Der Besuch bei Pagani Pens in der Schweiz brachte mehr als nur den CG Live Talk: Während den Produktionsführungen filmten wir die einzelnen Produktionsschritte, um der Welt zu zeigen, dass es sich nicht nur um ein simples Schreibgerät dreht.

Während unseres Besuchs bei Pagani Pens in der Schweiz im Dezember 2019 durften wir alle drei Produktionsstandorte besuchen und uns wurde ausführlich erklärt, aus welchen Bestandteilen ein Kugelschreiber besteht, wie sie zusammengesetzt werden und wie und in welcher Reihenfolge dies alles abläuft. Wir kamen aus dem Stauen nicht mehr raus, denn dass ein Kugelschreiber aus so vielen Einzelteilen besteht und dass Pagani Pens dabei noch alles selbst herstellt war uns allen nicht bewusst. Wahrscheinlich auch aus dieser Begeisterung und Neugier filmte ich sämtliche Produktionsschritte und -abläufe. Überall bewegte sich etwas: Maschinen drehten Kugelschreiber, steckten sie zusammen, polierten sie, um sie anschließend mit entsprechendem Unternehmenslogo zu veredeln. Da steckten so viel Liebe und Hingabe hinter, dass ich am liebsten alles einfangen wollte.

 

Der gesamte Prozess beginnt mit der Mischung des Kunststoffgranulats in der gewünschten Farbe. Dies wird anschließend erhitzt, geschmolzen und durch Maschinen in die richtige Form gebracht. Dadurch entsteht das Gehäuse, der Clip, der Drücker, der Ring im Drücker und die Spitze. Für das Innere des Kugelschreibers stellen andere Maschinen zunächst ein transparentes Röhrchen her, in das später die Tinte gegeben wird. Und auch die Tinte selbst wird bei Pagani Pens in verschiedenen Farben hergestellt. Es ist kaum zu glauben, auch die Fertigung der winzig-kleine Mine erfolgt in house. Hier kommt es besonders auf die Politur und die Oberflächenbeschaffenheit an, damit ein möglichst perfektes Schreibergebnis erzielt wird. Aus meterlangen Drahtrollen schneiden Maschinen für die Minen und die Spitzen Metallstücke in den entsprechenden Größen zurecht, um sie danach in die richtige Form zu pressen. Fingerspitzengefühl ist erfordert, wenn der Kunde eine polierte oder matte Metalloberfläche wünscht.

 

Während des gesamten Produktionsprozesses beschäftigen sich einige Mitarbeiter nur mit der Qualitätssicherung, der einzelnen Bestandteile, der Tinte und ihrer Schreibleistung und anschließend mit dem gesamten Produkt. Unter großen Lupen, kilometerlangen Schreibtests und Farbabgleichen wird jedes Detail geprüft, um echte schweizerische Qualität liefern zu können.

 

Eine sehr beeindruckende Fertigung, die mir eine ganz neue Sicht auf Schreibgeräte gegeben hat!

 

 


Michael Bienert
, Team Assistant
Team Member since 2013