Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden erforderliche Cookies auf unserer Webseite. Dies sind Informationen, die wesentliche technische Funktionen ermöglichen, so wie das Ausfüllen von Formularen oder Spracheinstellungen. Diese Cookies sind notwendig, um die Seite anzeigen und diese korrekt nutzen zu können. Mit der Bestätigung stimmen Sie diesem Vorgang zu. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Cookies zu akzeptieren. Für das Setzen weiterer Cookies, z. B. für Soziale Medien, willigen Sie separat ein.

Datenschutzerklärung  Impressum


NewsTVMagazin

SAVE THE
DATE

Mustang Teffen, Spa-Francorchamps // 26.6..-1.7.24

Harley Davidson Days Swiss // 3. - 8.7.24

Mustang Treffen Schweiz // 2. - 4.8.24

Expo Houten // 4. - 5.9.2024

Mittwoch, 03-07-2024

Von Riemen zu Ruhm

Lanyards, auch als Umhängebänder bekannt, sind vielseitige Accessoires, die kleine Gegenstände am Körper tragen können. Ursprünglich im militärischen Kontext verwendet, haben sie im Laufe der Zeit eine spannende Entwicklung durchgemacht und dienen heute nicht nur praktischen, sondern auch dekorativen Zwecken. Als Werbeartikel sind sie heute nicht mehr wegzudenken.

Lanyards, auch als Umhängebänder bekannt, sind weit mehr als nur gewöhnliche Bänder, Schnüre oder Kordeln. Sie dienen dazu, kleine Gegenstände sicher am Körper zu tragen, sei es um den Hals geschlungen oder am Handgelenk befestigt. Manchmal hört man auch den Begriff "Keylace", der als Synonym verwendet wird. Doch woher stammt dieses vielseitige Accessoire?

 

Die Wurzeln des Wortes "Lanyard" lassen sich auf das französische Wort "laniere" zurückführen, das übersetzt "Riemen" bedeutet. Anfangs war der Begriff eng mit militärischen Angelegenheiten verknüpft. Französische Soldaten und wagemutige Piraten trugen damals diese Bänder, um sicherzustellen, dass sie ihre Waffen nicht verloren, sei es während des Aufstiegs in die Masten ihrer Schiffe oder während eines erbitterten Kampfes. Sogar im Zweiten Weltkrieg waren Soldaten zu sehen, die Lanyards nutzten, um ihre Pistolen an der Uniform zu befestigen.

 

Mit der Zeit wurden Lanyards weiterentwickelt und erhielten spezielle Befestigungen, die den einfachen Austausch von Waffen, Werkzeugen und anderen Gegenständen ermöglichten. Dies machte sie sowohl im militärischen als auch im zivilen Leben äußerst nützlich.

 

Heutzutage erfüllen Lanyards nicht nur einen praktischen Zweck, sondern sind auch zu dekorativen Accessoires avanciert. Sie erfreuen sich in der Handwerkskunst und als Sicherheitsvorrichtung in der Geschäftswelt großer Beliebtheit. Bereits in den 1950er Jahren wurde das Weben von Schlüsselbändern zu einem beliebten Handwerk für Kinder in Frankreich und den USA.

 

Durch das Schlüsselbandweben können bereits Kinder komplexe Knoten wie den Kastenknoten, den chinesischen Knoten, den Dreiecks- und den Schmetterlingsknoten erlernen und gleichzeitig ihre handwerklichen Fähigkeiten entwickeln. In Frankreich ist dieses kreative und oft bunte Handwerk als "Scoubidou" bekannt, während es in den USA als "Boondoggle" bezeichnet wird.

 

In der Geschäfts- und Veranstaltungswelt dienen Lanyards als Mittel zur Präsentation von Ausweisen und Zugangskarten. Sie tragen zur Sicherheit bei Veranstaltungen und Unternehmensstandorten bei, indem sie die Identifikation von Personen und deren Organisationszugehörigkeit ermöglichen.

 

Darüber hinaus erfüllen Lanyards eine weitere wichtige Funktion in der Unternehmenswelt: das Corporate Branding. Unternehmen können diese praktischen Accessoires individuell gestalten und mit ihrem Logo bedrucken lassen, um sie als effektive Werbe- und Marketingartikel zu nutzen.

 

Lanyards sind also weitaus mehr als nur ein Mittel, um Ausweise zu präsentieren oder Schlüssel zu tragen. Sie sind ein faszinierendes Kunstwerk mit einer reichen und abenteuerlichen Geschichte. Beim nächsten Mal, wenn Sie Lanyards für Ihre Veranstaltung, Ihr Konzert oder Ihren Kongress bestellen, denken Sie daran, dass sie das Potenzial haben, die Identität Ihrer Marke zu stärken und gleichzeitig eine spannende Geschichte zu erzählen.

Galerie