cyber Newscyber TVNewsletter Anmeldung
Mittwoch, 10-04-2019

Cybergroup for Future

Cybergroup ist sich seiner Verantwortung gegenüber Mitarbeitern, Lieferanten und der Umwelt bewusst. Mit dem Umzug in das neue Headquarter in Mannheim legt das Unternehmen noch mehr Wert auf soziale Verantwortung, Nachhaltigkeit und Qualitätsbewusstsein.

Das neue Headquarter in Mannheim setzt in Sachen Nachhaltigkeit ganz neue Maßstäbe und wird den neuesten Entwicklungen gerecht. Cybergroup setzt damit seine Unternehmensphilosophie durch, die besonderen Wert auf Ecological and Social Responsibility legt.

 

Den neuen Standort und die heimische Region stärkte das Unternehmen schon während der Bauphase, in dem es auf regionale Bau- und Subunternehmer vertraute. Selbstverständlich entspricht der ultramoderne Niedrig-Energie-Bau den neuesten Anordnungen der Energiesparverordnung. Der angestrebte Standard wird nicht nur durch eine cleane Architektur und optimale Dämmung, sondern auch haustechnische Anlagen mit hoher Energieeffizienz erreicht. Ebenfalls modernste Fensterlösungen lassen keine Energie unnötig entweichen, nicht nur dadurch ist der Wärmebedarf im Gebäude geringer. Gleichzeitig setzt Cybergroup die neueste Technik des Heizungsspezialisten Viessmann ein. Durch eine Solaranlage verfügt das Gebäude außerdem über eine autarke Energieversorgung, wodurch es kein schädliches CO2 freisetzt. Das begrünte Flachdach leistet einen weiteren Beitrag zur ökologischen Ausrichtung des Gebäudes. Eine Dachbegrünung wirkt unter anderem als Schutz vor Witterungsverhältnissen, hält im Sommer kühl und im Winter warm und wirkt zusätzlich als natürlicher Filter für Staub und Schadstoffe.

 

Auch im Inneren sorgen viele Details für eine positive Ökobilanz. Die Urinale auf den Herrentoiletten beispielsweise funktionieren wasserlos, durchgehend wurden Papierhandtücher durch energiesparende Handtrockner ersetzt. Mit durchgehendem Einsatz von LED-Lampen setzt Cybergroup im gesamten Gebäude auf das Leuchtmittel der Zukunft. Ebenfalls überall verfügbar ist Trinkwasser in Form von Wasserspendern, so dass auch auf verschwenderische PET-Flaschen verzichtet werden kann.

 

Mittelfristig soll die Firmenflotte auf Elektromobilität umgestellt werden. Zu diesem Zweck wurden bereits vorsorglich eigene Ladesäulen vor dem Gebäude errichtet. Wer die Möglichkeit hat, soll auch noch bequemer mit dem Rad zur Arbeit gelangen können. Für Mitarbeiter, die weiter entfernt wohnen und öffentliche Verkehrsmittel nutzen können, stehen künftig am Bahnhof Pendelräder bereit.

 

www.the-future-is-now.online